Beringung – Wiederfunde

Beringte Mauersegler – Wiederfunde

 

Bei kaum einem Vogel wie bei dem Apus apus ist es so schwer Wiederfunde beringter Tiere zu bekommen. Sein hervorragend an den Luftraum angepasste Leben, der kurze Aufenthalt im Brutgebiet macht es sehr unwahrscheinlich einen lebenden oder toten beringten Vogel zu finden. Lediglich an Rupfplätzen von Prädatoren wie Baumfalke und Wanderfalke sowie an grossen kontrollierten Kolonien gelingt dies  regelmäßig. Mehr dazu s.u.

Für uns Vogelpfleger ist es natürlich ein besonderes Erlebnis wenn die handaufgezogenen Jungvögel eines Tages als gesunde Alttiere zurück gemeldet werden. Gelungen ist dies bei einer Mauerseglerpflegerin aus Kronberg, Frau Hilde Matthes.

Mehr dazu hier: Wiederfund einer Handaufzucht

Die Beringung der Vögel birgt aber auch Gefahren, gerade beim Mauersegler aber auch bei Schwalben kommt es immer wieder zu Verunfallungen, die Vögel bleiben  mit dem Ring im Nistplatz  hängen.  Ich habe mich deshalb entschlossen problemlose Vögel nicht zu beringen, denn meine Futtermischung ist nicht zuletzt durch  o.g. Wiederfund bestätigt. Sie ist abwechsungsreich und vitamreich, die Mauersegler  haben keinerlei Mangelerscheinungen.

Beringt werden nur noch “Problemsegler”, Vögel die sehr lange in Menschenhand verweilen mussten, aus den verschiedensten Gründen: Mauser, Schiften.

Nachfolgend nun eine sehr interessante Abhandlung der Vogelschutzwarte zum Thema Wiederfund (Punkt 5)

 

Download (PDF, Unknown)

 

Weitere Wiederfunde sind hier dokumentiert:

Download (PDF, Unknown)

Stand Dezenber 2016