Erste Hilfe

 

Notfallversorgung für Mauersegler

Lesen sie die Punkte der Reihe nach durch, überspringen Sie nicht zutreffendes.

Ein junger Mauersegler, der am Boden gefunden wird, braucht immer menschliche Hilfe, sonst ist er verloren, aber:

Niemals einen kalten Vogel füttern oder ihm Wasser einflössen, in diesem Zustand ist er extrem gefährdet  sich zu verschlucken! Ein verunfallter Mauersegler muss erst einmal die normale Köpertemperatur wieder erlangen, wenn er unterkühlt oder überhitzt ist.

Werfen Sie niemals einen Mauersegler hoch, egal wer Ihnen dazu rät. Gesunde Segler können von alleine starten, vom freien Boden. ein Vogel der nur starten kann, wenn man ihn hoch wirft oder schwingt ist nicht gesund und wird in Kürze wieder zu Boden gehen.

Auf keinen Fall darf ein Mauersegler in einem Käfig untergebracht werden, er kann sich und seine Federn dort verletzen und er bekommt noch mehr Angst, was eine Fütterung fast unmöglich macht.

Verletzte Vögel benötigen eine Versorgung der Wunden und kein Futter, sondern fachkundige Hilfe.

Niemals irgendetwas an einen Mauersegler verfüttern, es könnte seinen Tod bedeuten. Erst einmal muss der Vogel notversorgt  werden, bevor er Nahrung verwerten kann. Hier können Sie lesen welches Futter für Mauersegler geeignet ist.

Kinder sind mit der Aufzucht oder Pflege eines Mauerseglers überfordert.

Wärme von oben ist zum Aufwärmen nicht gut geeignet, gerade ältere Vögel ängstigt sie eher, sie werden unruhig. Auf keinen Fall Infrarotstrahler für nackte oder wenig befiederte Vögel nehmen, sie trocknet den Vogel aus. Außerdem sollten Sie den Vogel auf keinen Fall in die Sonne stellen.

Die Altvögel füttern ihre Kleinen ausschließlich im Nistplatz. Setzen Sie einen gefunden Jungsegler nicht zurück ins Nest, er hatte einen Grund dafür, es zu verlassen. Er wird es wieder tun, beim nächsten Mal vielleicht mit schlimmerem Ausgang. Unter Dachziegeln veranlasst große Hitze oftmals die Jungsegler, den Nistplatz zu verlassen. Lang anhaltende Schlechtwetterperioden führen oft zu Nahrungsmangel bei Alt- und Jungvögel. Dies kann ebenfalls dazu führen, dass Jungvögel das Nest zu früh verlassen.

1. Blutet der Vogel, versuchen Sie unbedingt die Blutung zum Stillstand zu bekommen. Sterile Kompressen aus dem Erste Hilfe Kasten oder notfalls Zeitungspapier können hier helfen.

2. Nackte oder nur wenig befiederte Jungvögel müssen sofort gewärmt werden. Sie sind langsam zu erwärmen, zuerst mit den Händen; nebenbei sucht man die Wärmflasche, Heizkissen oder Händewärmer, bereitet ein Ersatznest aus einem zusammengerollten Handtuch und wartet bis das Nest ausreichend warm ist und der Vogel sich nicht mehr kühl anfühlt. Evtl. kann eine zweite Person Hilfe leisten. Kaum befiederte oder nackte Vögel kann man auch gut in feuchten warmen Tüchern wärmen. Vögel haben eine Körpertemperatur die über 40 Grad C liegt, d.h. das Nest muss sich richtig schön warm anfühlen, ca. 32 Grad C für leicht befiederte und 35-37 Grad C für ganz nackte Jungvögel. Falls Sie ein Innen/Außenthermometer haben, legen Sie die den Aussenfühler unter den Vogel, das Thermometer sollte dann 38-39 Grad anzeigen.
Diese nackten Mauersegler sind im Brutkasten am besten untergebracht, d.h. Sie sollten schnellstmöglich nach einer Mauerseglerstation in ihrer Nähe suchen.

Weitere Infos dazu gibt es im Kapitel Aufzucht.

3. Befiederte Jung- oder Altvögel die sich kühl anfühlen, müssen gewärmt werden, jedoch nicht mit den Händen wenn sie unruhig oder ängstlich sind. Sie werden in einem glattwandigen Behälter z.B. Plastikwanne, Karton (mit Deckel und Luftlöchern) untergebracht. Das Heizkissen oder die Wärmflasche wird mit einem Handtuch bedeckt. Die Heizquelle sollte mäßig warm sein, d.h. ca. 30 Grad C. Ein unbeheizter Platz sollte vorhanden sein Überprüfen Sie ob der Vogel an Körperwärme gewinnt, wenn nicht erhöhen Sie die Temperatur leicht und beobachten Sie ihn weiter. Wer keine Wärmflasche im Haus hat bastelt sich selber eine, z.B. aus leeren Glas- oder Plastikflaschen mit Verschluss, die in ein Handtuch eingewickelt werden.
Boxen sollten immer mit Tüchern größtenteils zugedeckt werden, das beruhigt die Segler. Stellen Sie die Box an einen ruhigen Platz, halten Sie alle Haustiere von dem Segler fern.

4. Sobald der Mauersegler aufgewärmt ist, geben Sie ihm etwas Wasser, aber nur an den Schnabelrand, das ist wichtig. Dabei darf sich der Mauersegler auf keinen Fall in Rückenlage befinden. Vorher bitte die Hände gründlich waschen, Mauersegler sind mit den Bakterien die wir an den Händen haben nicht „vertraut“, das Immunsystem ist geschwächt, sie können erkranken. Den Finger dann in einen Wassernapf tauchen und am Schnabelrand des Vogels abstreifen. Nicht in den offenen Schnabel, der Segler könnte sich verschlucken. Es ist auch nicht notwendig den Schnabel zu öffnen, wenn das Gefieder nass wird ist das kein Problem. Diesen Vorgang einige Male wiederholen. Altsegler lassen Sie am besten in der Box sitzen, während sie das Wasser anbieten. Sie haben sehr spitze Krallen, die sie wenn sie ängstlich sind oder Schmerzen haben auch einsetzen.

5. Ihr Mauersegler dreht sich oder den Kopf, krampft, überschlägt sich? Er braucht umgehend ein Vitamin B Komplex Präparat, am besten vom vogelkundigen Tierarzt subkutan (in die Kniefalte) verabreicht. Leider haben viele Tierärzte ein solches nicht vorrätig, fragen Sie bitte dort nach. Es muss sich unbedingt um ein B Komplex Präparat handeln, andere Mittel wie z.B. Catosal (enthält lediglich Vit B 12) ersetzen es nicht. Falls dies nicht vorhanden ist, bitte sofort in der Apotheke besorgen (Vitamin B Komplex, d.h. Vit B1, B6, B 12) und dem Vogel ganz vorsichtig einen Tropfen alle 15 Minuten oral verabreichen. Geben Sie das Mittel nur an den Schnabelrand, wahrscheinlich wird der Vogel daraufhin schlucken.

6. Ihr Mauersegler ist ein Katzenopfer oder wurde von einem anderen Säugetier ergriffen? Sollte der Mauersegler von Katze/ Hund/ Säugetier geschnappt worden sein, dann benötig er dringend umgehend ein gegen eine Pasteurelleninfektion wirksames Antibiotikum. Im Speichel der Säugetiere sind Pasteurellen enthalten, die über feinste Risse in der Haut des Vogels übertragen werden und zum Tod des Vogels führen, wenn nicht schnellstens gehandelt wird. Bitte keine Zeit verlieren, sondern sofort evtl. auch den Notdienst des Tierarztes in Anspruch nehmen. Leider kommt es bei Mauerseglern durch die Antibiotikabehandlung oftmals zu Pilzinfektionen. Deshalb muss der Mauersegler möglichst gleichzeitig mit einem Antimykotikum, behandelt werden. Einige dieser Mittel sind nieren- und leberschädigend, bitte suchen sie Hilfe und Rat bei erfahrenen Mauerseglerpflegern. Der Tierarzt kennt sich in der Regel hier nicht aus.

7. Besorgen Sie sich eine Waage und prüfen Sie wieviel Ihr Mauersegler wiegt, dies ist wichtig um seinen Zustand einzuschätzen. Eine Haushaltswaage reicht für den groben Check. Vorsicht, das der Segler nicht herunterspringt und sich verletzt. Befiederte fast oder ganz ausgewachsene Mauersegler und Altvögel sollten mindestens 32g wiegen. Auch die Farbe des Rachens läßt Rückschlüsse auf den Allgemeinzustand des Mauerseglers schießen. Ist er grau, ohne jeglichen Anteil von einem leichten rosa, so ist dass ein Zeichen für den sehr schlechten Gesundheitszustand Ihres Vogels. Bei nackten oder kaum befiederten kleinen Seglern sollte man das Gewicht erst einmal vernachlässigen, die Bestimmung des Alters ist nicht einfach. Bilder hierzu folgen im Kapitel Aufzucht (Altersbestimmung), bitte später lesen.

Ihr Segler ist jetzt gewärmt und hat einige Tropfen Wasser bekommen, dann sollten Sie in Erwägung ziehen nach einer Mauerseglerauffangstation zu suchen. Selbst wenn diese etwas weiter weg ist, die Fahrt lohnt sich auf jeden Fall. Die Aufzucht und Pflege von Mauerseglern ist zeitaufwendig, meistens langwierig und nicht einfach. Kinder sind damit überfordert. Hinzu kommt die Beschaffung des Futters, Mauersegler sind reine Insektenfresser. Sie suchen sich ihre Nahrung nur im Flug. Falsch gefüttert werden sie schnell zu einem Pflegefall mit schlechten Überlebenschancen. Lesen Sie bitte erst weiter oder bringen sie den Vogel in eine Auffangstation, bevor Sie beginnen ihm artgerechte Nahrung anzubieten.

Mauerseglerauffangstationen finden Sie hier:
http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/auffangstationen.html
Nach Postleitzahlen sortiert, finden Sie die Stationen für Mauersegler mit einem Seglersymbol gekennzeichnet. Bringen Sie den Mauersegler nicht in irgendeine Vogelauffangstation. Sollte sich in Ihrer Nähe keine Seglerstation befinden, fragen Sie bei der Deutschen Gesellschaft für Mauersegler, Frankfurt/Main, Tel 069 35351504 nach.

8. Ihr befiederter Jung- oder Altsegler wiegt weniger als 32g: Schauen Sie sich zur Sicherheit noch einmal die Fotos auf den Seiten der Aufzucht für Mauersegler an, um das Alter Ihres Pfleglings zu beurteilen (Altersbestimmung). Mauersegler die älter als 32 Tage sind, und Altsegler müssen mit diesem Gewicht als kritisch eingestuft werden und brauchen für die nächsten Stunden Aufbaupräparate.
Dieser Altsegler ist krank, die Augen nur halb geöffnet, das Gefieder gesträubt. Er hat seit Tagen keine Nahrung zu sich genommen, wiegt noch 32g.

Der Vogel braucht Ringerlösung, diese erhalten sie in der Apothke oder beim Tierarzt. Auch Elektrolyte können im Notfall verbreicht werden, falls Sie diese nicht in der Hausapotheke haben, bitte besorgen, z.B. Elotrans oder Oralpädon (neutral ohne Geschmacksrichtung). Familien mit Kleinkindern haben das oft in der Hausapotheke, auch hier nachfragen, das erspart evtl. den Weg in die Notdienstapotheke.
Stellen Sie nach Packungsbeilage eine Lösung des Mittels her und streichen Sie mit dem nassen Finger immer wieder am Schnabelrand des Mauerseglers entlang. Diesen Vorgang alle 15 Minuten wiederholen, falls Sie den Segler erst abends gefunden haben, auch in der Nacht. Erst nachdem der Mauersegler mehrere Stunden mit Elektolyten versorgt wurde, können Sie eine kleine Pause (3 Stunden) einlegen um sich und dem Vogel etwa Ruhe zu gönnen. Der Vogel muss unbedingt weiter gewärmt werden.

Sie kennen einen vogelerfahrenen Tierarzt?
Dieser kann dem geschwächten, ausgetrockneten Mauersegler eine subkutane (unter die Haut, in der Kniefalte) Infusion verabreichen. Mauersegler mit einem Gewicht über 30g erhalten bei mir lediglich die orale Verabreichung, sie ist in jedem Fall vorzuziehen um zusätzlichen Stress zu vermeiden. Lassen Sie sich von den Lösungen etwas mitgeben, Sie müssen es oral weitergeben bis sich der Vogel soweit erholt hat, dass er Nahrung schlucken und verwerten kann. Die vom Tierarzt gespritzte Dosis reicht für ca. 8 Stunden, die gleiche Menge geben Sie dann oral auf die nächsten 8 Stunden verteilt, gleichzeitig wird langsam begonnen Nahrung zu geben (späteres Kapitel Aufzucht, Ernährung). Lassen Sie sich auch Vitamin B Komplex (falls vorhanden) und ein Mittel zur Stoffwechselstimulanz vom Tierarzt mitgeben, beides zur oralen Gabe.

Der Transport zum Tierarzt sollte unbedingt in einem dunklen Behälter erfolgen, der Vogel muss weiter warmgehalten werden.
Vermeiden Sie jeden zusätzlichen Stress für den Mauersegler.
Nicht verletzte Vögel, z.B. nach Dachabdeckung oder ein auf dem Dachboden verirrter, nicht kritischer Mauersegler braucht keinen Tierarzt.
Mauersegler die mehr als 32 g wiegen und unverletzt sind, gelten nicht als kritisch. Sie sollten nach kurzer Eingewöhnungszeit artgerechtes Futter angeboten bekommen. Mehr dazu im Kapitel Aufzucht.

9. Schwerverletzte Mauersegler hingegen, z. B. offene Brüche an Flügeln oder Beinen, schwere Augenverletzungen müssen vom Tierarzt versorgt und evtl. geröntgt werden.
Beinverletzungen, bei denen das Bein amputiert werden muss, sind kein Grund einen Mauersegler einzuschläfern. Ein Segler kommt mit einem Bein gut zurecht, mit einem Auge hingegen wird er in der Freiheit verhungern. Falls dem Tierarzt das nicht bekannt ist, weisen Sie ihn bitte daraufhin. Die wenigsten Tierärzte sind auf Wildvögel spezialisiert, ihre Praxis ist auf die Versorgung von Haustieren eingerichtet, es spricht nicht gegen den Tierarzt, dass er sich beim Mauersegler nicht auskennt.

Lassen Sie einen Segler nur röntgen, wenn seine Verletzung oder Bruch frisch ist, nach wenigen Tagen hat bereits die Heilung eingesetzt, bzw. eine Operation ist nicht mehr möglich. Röntgen würde jetzt eher schaden, ein Bruch heilt manchmal auch ohne das er fixiert wurde. Die Verletzung sollte nicht älter als 5 Tage sein.
Diese Gaumenverletzung hätte fast dazu geführt, dass man dem Vogel die natürliche Gaumenspalte zugenäht hätte. Glücklicherweise fehlte schlicht die Zeit dazu. Die Verletzung heilt von alleine, die Gaumenspalte ist lediglich erweitert durch einen Aufprall. Wichtig ist, dass die Wunde nicht mit Futter verunreinigt wird, da eine hohe Infektionsgefahr besteht. Dieser Segler wurde mit Antibiotikum behandelt, da der Gaumen mit Eigelb verschmiert war. Nach 14 Tagen war der Mauersegler genesen und konnte zurück in die Freiheit.

Einige Tierärzte operieren auch Kleinvögel, doch leider wurden mir bisher nur falsch genagelte Marknagelungen zur Pflege gebracht. Es war bei keinem der Fälle vorgesehen, dass der Nagel wieder gezogen wird. Dies ist unbedingt erforderlich, wenn der Segler wieder flugfähig werden soll.
Konservativ fixierter Bruch, stark klebende Bänder dürfen nicht verwendet werden. Hier ist der Flügel zuerst mit einer schmalen Mullbinde fixiert und anschließend mit Leukosilk überklebt. Die Klebefläche ist größtenteils auf dem Verband, das Gefieder wird ausreichend geschont. Niemals darf der Flügel fest mit dem Körper umwickelt werden, ebenso wenig hilfreich ist es die Flügelspitzen bei Brüchen zusammenzukleben. Hier wird lediglich die Bewegungsfreiheit des Seglers stark eingeschränkt, er wird dadurch umso unruhiger.

10. Hängt ein Flügel oder schont der Mauersegler einen Flügel, so kann das ein Bruch aber auch lediglich eine Prellung sein. Aufschluss gibt hier das Röntgenbild. Prelllungen heilen innerhalb von 2-4Wochen. Handelt es sich um einen Bruch sollte der Flügel konservativ fixiert werden oder von einem in Marknagelungen erfahrenen Tierarzt operiert werden (Nagel muss gezogen werden nach 10-12 Tagen). Dies betrifft lediglich den Bruch von Radius und/oder Ulna (Handwurzelknochen). Fingerbrüche (Frakturen der Digiti) können operativ kaum behandelt werden, hier muss man abwarten wie die Heilung verläuft. Trümmerbrüche hingegen sind aussichtslos.
Der rechte Flügel dieses Seglers ist auffällig, es könnte ein
Bruch vorliegen. Der Tierarzt sollte röntgen. Erfahrene Tierärzte können dieses Bruch ertasten, sofern keine Schwellung vorliegt.

Brüche des Schultergürtels und des Gabelbeines (Scapula- und Coracoidfraktur) können heilen. Hier ist es wichtig, dass der Mauersegler möglichst nicht zwangsernährt wird, sondern ruhig in seiner Box sitzt und das Futter gereicht bekommt.

11. Oft sind Mauersegler von Parasiten befallen. In geringer Zahl sind sie ungefährlich, eine geschwächter Mauersegler hingegen hat Probleme mit einer großen Anzahl von Parasiten. Federlinge, Milben und die Seglerlausfliege sind am häufigsten vertreten. Seglerlausfliegen lassen sich gut absuchen, wenn man den Vogel in der Hand wärmt, krabbeln sie aus dem Gefieder und können so abgesucht werden. Stellen Sie sich dazu ein Wasserglas mit Deckel bereit, indem sie die Lausfliegen entsorgen. Ein Tipp einer Seglerfreundin aus Niedersachsen dazu: In das Wasser einige Tropfen Geschirrspüler geben, dann gehen die Lausfliegen unter, ansonsten muss ständig der Deckel geschlossen bleiben. Vorsichtig, sie gehen auch auf den Menschen über, sind aber nur lästig, nicht gefährlich. Ihr Aussehen ähnelt dem einer Stubenfliege, etwas breiter und schwerfällig im Flug. Gegen Parasiten kann man ein Insektenpuder verwenden, Bolfo-Puder, erhältlich in den meisten Zoogeschäften und Apotheken. ACHTUNG bitte keinem stark geschwächten Segler verabreichen, erst wenn er stabil ist und gutes Gewicht hat. Mit dem Finger oder einem Q-Tip verteilt man ein wenig des Puders im Nackengefieder des Seglers. Auf keinen Fall dürfen Augen und Schnabel mit dem Mittel in Berührung kommen.

12. Verunfallte Segler deren Federn beschädigt sind oder fehlen: Betroffen sind Altsegler und Jungsegler: Unfälle, Mangelerscheinungen, Fehlernährung während der Aufzucht, Erkrankungen, ungeeignete, zu enge Nistplätze, Mißbildungen sind die Ursache. Hier hilft meist nur die Mauser (natürliche Erneuerung des Federkleides). Je nachdem wie viele Federn betroffen sind, kann man die Methode des sogenannten Shiftens in Erwägung ziehen, bisher wird diese Methode nur von der TÄ der Deutschen Gesellschaft für Mauersegler abgewendet. Bei dieser Technik werden die defekten Federn durch gesunde Federn künstlich ersetzt. Dies setzt voraus, dass die Federkiele intakt sind. Bisher gibt es leider keine positiven Rückmeldungen, ob die geshifteten Federn dem anspruchsvollen Dauerflug des Mauerseglers standhalten. Es wäre wünschenswert, wenn sich das ändert.

Fotos: Gefiederschäden nach Fehlernährung während der Aufzucht

Suchen Sie bitte schnellstens nach einer Mauerseglerauffangstation die Ihrem Segler mit Gefiederschaden helfen kann. Alleine sollte man einen Mauersegler auf keinen Fall überwintern. Viel Erfahrung in der Pflege der Vögel ist nötig um Probleme/Krankheiten rechtzeitig zu erkennen

13. Besorgen Sie artgerechtes, verdauliches Futter für den geschwächten Mauersegler. Viele Zoogeschäfte haben aufgrund der Reptilienhaltung mittlerweile Heimchen im Angebot. Diese sind zum Anfüttern des Seglers gut geeignet. Falls Sie einen Imker kennen, lassen Sie sich Drohnenbrut geben. Die Heimchen aus dem Zooladen werden vor der Verfütterung mindestens 3 Minuten sprudelnd gekocht um Bakterien und Pilze abzutöten, die sonst übertragen werden können. Vor dem Kochen sind die Heimchen durch Einfrieren abzutöten. Verfüttert wird nur der Hinterleib, Kopf und Beine werden entfernt. Auch die Drohnen werden keinesfalls frisch gegeben. Der geschwächte Segler kann sich daran verschlucken, außerdem verkleben sie das Gefieder stark. Sie werden mindestens eine Minute gekocht und auch hier werden nur die Hinterleibe verfüttert. Gut schlucken können die Mauersegler die abgekochten hellen Drohnen.
Sollte gerade Wochenende sein und sollten sie weder Heimchen noch Drohnen besorgen können, dann sammeln Sie bitte Insekten. Auf keinen Fall dürfen Sie Mauerseglern Regenwürmer, Schnecken o.ä. nicht artgerechtes Futter geben. Fliegen, Spinnen, Libellen, Schmetterlinge, Ameiseneier, Blattläuse, Motten, Nachtfalter, weiße! Mehlwürmer (frisch gehäutet). Diese Nahrung ist geeignet einen geschwächten Mauersegler anzufüttern und die Verdauung wieder in Schwung zu bringen.
Mauersegler mit einem kritischen Gewicht erhaltern bei mir nur Heimchenhinterteile, keine Drohnen, da diese schwerer verdaulich sind.
Beginnen Sie damit dem Segler die Nahrung am Schnabelrand entlangzustreichen, der Vogel bleibt dazu in der Box. Tauchen Sie das Insekt vorher in Wasser oder Elektrolyte, sodaß es gut feucht ist aber nicht tropft. Wenn der Segler danach schnappt, wird er es in den wenigsten Fällen gleich herunterschlucken sondern herumschleudern. Er ist diese Form der Fütterung nicht gewohnt und braucht Zeit, sich umzustellen. Diese Zeit können Sie sich nehmen, sofern der Mauersegler nicht zu den kritischen Pfleglingen gehört ( d.h. weniger als 32g wiegt). Oftmals nehmen sie schon einige Stunden später das Futter von der Hand, falls nicht müssen Sie die Nahrung in den Schnabel legen, siehe unten. Wiegt ihr Mauersegler mehr als 36g oder gar über 40g reicht es aus, ihm am ersten Tag nur einige Tropfen Wasser an den Schnabelrand zu geben. Er hat Zeit sich mit der Situation abzufinden.

Ihr Segler ist dünner und nimmt das Insekt nicht von der Hand?
Dann nehmen Sie den Vogel aus seiner Box, schieben Sie dazu die Hand vorsichtig unter den Segler, nehmen Sie die zweite Hand zur Hilfe und halten Sie über den Vogel, so dass er nicht von der Hand springen kann, aber auch nicht von oben gegriffen wird. Besonders Altvögel mögen das gar nicht, bekommen Angst.

Öffnen Sie dem Segler vorsichtig den Schnabel und legen Sie die Nahrung hinein, aber nicht unter die Zunge (im Kapitel Aufzucht/Wie füttern finden Sie weitere Informationen zur Fütterung) Vermutlich spuckt der Segler erstmal wieder aus, dann geben Sie ihm noch einen Tropfen Wasser an den Schnabelrand und setzen ihn zurück. Diesen Vorgang wiederholfen Sie alle 10 Minuten. Wenn er auch so das Insekt nicht schluckt, versuchen Sie das Futtertier möglichst weit hinter die Zunge (keinesfalls darunter), evtl. mit Hilfe eines stumpfen Holzstäbchens, aufdem das Insekt aufgespießt ist, in den Schnabel zu legen. Schließen sie den Schnabel vorsichtig und streichen Sie gleich mit dem Finger sachte unter dem Schnabel von oben nach untern am Hals entlang, um dem Vogel das Abschlucken zu erleichtern. Falls er gut schluckt können Sie ihm ein zweites Insekt geben, war es mühevoll lieber 15 Minuten warten. Sie laufen sonst Gefahr, dass er das erste Insekt auch wieder ausspuckt. Gönnen Sie dem Vogel und sich zwischendurch unbedingt anfangs Pausen, wenn der Segler ständig bedrängt wird bekommt er nur noch mehr Angst. Schluckt er gar nicht ab, geben Sie nochmals flüssige Elektrolyte an den Schnabelrand, kraulen Sie ihn vorsichtig an der Kehle um ihn zu beruhigen. Wenn der Vogel die Nahrung wieder ochwürgt ist dasd ein Zeichen, dass er sie nicht verwerten kann, ihm ist übel. Er braucht eine Infusion.

Setzen Sie ihn dann zurück in seine Box. Bleiben Sie ruhig und geduldig! Gefüttert (bzw. Fütterungsversuche) wird jetzt alle 15 Minuten, anfangs z.B. 1 Hinterleib von Heimchen (Größe 1cm), oder 1 Drohne, oder 1 weißer! Mehlwurm (die Dunklen werden schlecht vertragen, sie sind zu schwer verdaulich), oder 1 Spinne oder Libelle. Nimmt der Mauersegler die Nahrung an, so achten Sie unbedingt auch auf seine Verdauung. Nach spätestens 2-max. 3 Stunden ohne Verdauung wird es bedenklich, hier sollten sie unbedingt abwarten und den Vogel zusätzlich von unten warmhalten.

Falls er keine Nahrung annimmt, versuchen sie es nach ca. 10 Minuten erneut. Diesen Vorgang wiederholen Sie einige Male. Falls Sie eine Auswahl an Insekten haben, versuchen Sie es mit einer anderen Art. Manche Segler lieben die hellen, gekochten Drohnen, andere nehmen gerne Heimchen, bei manchen klappt es nur mit weißen Mehlwürmern. Wenn der Mauersegler absolut nicht schlucken will, so hat er einen Grund dazu. Vieles kommt hier in Betracht: Schmerzen, Angst, Schluckbescherden, Übelkeit, Schwäche. Bitte keine Gewalt anwenden, notfalls nochmals eine Infusion vom Tierarzt geben lassen oder weiter flüssig mit Elektrolyten ernähren.
Grundsätzlich sollten sie alle Bewegungen sehr ruhig ausführen, möglichst gar nicht sprechen (das irritiert den Vogel) und den Vogel sachte an seiner Kehle streicheln, immer vom Schnabel in Richtung Hals. Er muss merken, dass er in Sicherheit ist und dadurch seine Angst verlieren.
Ihr Segler ist jetzt notversorgt, die flüssigen Elektrolyte geben Sie geschwächten Vögeln weiter alle 20 Minuten. Sie haben jetzt Zeit, weitere Informationen, z.B. zum artgerechten Futter und zur Fütterung zu lesen.

Stand Dezenber 2016